Ein Ort für die Liebe für mehr Liebe in der Welt

We have a dream

… und ein Konzept …

Museum für die Kulturgeschichte der Liebe

Ein Museum in seinem ursprüng­lichem Sinne, als einen Ort wo sich die ver­schie­denen Musen begegnen und berei­chern. Über 70 mög­liche Inhalte haben wir in den letzten 20 Jahren erarbeitet.

Die Liebe ist so unglaublich viel­fältig und reich. Deshalb gibt es auch Inhalte, die zeigen und uns erleben lassen, wie die Liebe Men­schen und Völker ver­bunden hat und immer noch ver­bindet. Und andere Inhalte kennen wir selbst noch nicht, denn es ist uns wichtig, dass Ihr Euch mit Eurem Wissen, Erfah­rungen und Tra­di­tionen betei­ligen könnt. Und zusätzlich werden wir einen dau­er­haften Raum bieten, um Begeg­nungen zu ermög­lichen und zu schauen, was sich dann noch ent­wi­ckeln möchte …

Also, kein wei­teres Ero­tik­museum, sondern einen sinn­lichen und roman­ti­schen Ort für die Liebe zwi­schen Paaren, Familien, Freunden, Völkern, zu Tieren, zur Natur und zur Erde. Ein inter­ak­tives Haus für die Kul­tur­ge­schichte der Liebe. Das Thema Liebe berührt alle Men­schen und die Angebote sind so nie­der­schwellig, dass dieser Ort wirklich “Kultur für Alle” bietet. Dies geschieht unter anderem auch durch räum­liche Ver­bin­dungen und Angebote in der Region und in den Alltag der Menschen.

In Deutschland gibt es über 6.800 Museen — und auch weltweit gibt es Museen für viele Dinge, für Waffen und so weiter — aber es gibt bisher weltweit kein Museum für die Kul­tur­ge­schichte der Liebe und zu lieben ist doch das Höchste von Allem.

Sehr gerne möchten wir mit Euch diesen beson­deren mensch­lichen, ver­bin­denden, kul­tu­rellen Mensch­heits­traum zum Leben erwecken. Ein Mensch­heits­traum der mit­tel­fristig finan­ziell ertrag­reich sein wird und das macht ihn zum Bei­spiel zu einem idealen Projekt für ein Impact-Investing, dass auf Nach­hal­tigkeit und Ver­ant­wor­tungs­ei­gentum aus­gelegt ist.

Ein Museum für die Kul­tur­ge­schichte der Liebe, ein wahres Lie­bes­museum, ist eine große Her­aus­for­derung und viel­leicht wich­tiger denn je in unseren Zeiten.

Niemand hat je ver­sucht, mit der Kraft der Liebe zu leben“. Ralp W. Emerson

Herz­liche Grüße,
Tina & Hans-Georg

Presse Liebesmuseum

Der Traum vom Liebesschloss

anklicken/antippen zum vergrößern